Grüne MdB Tatjana Bussner: Toller Auftritt von Annalena Baerbock bei Anne Will

Dr.  Alexander von Paleske        —- 8.5. 2019 —


Folgende Mail landete heute in meiner Mailbox:

Tatjana Bussner, MdB
Grüne Fraktion
Reichstagsgebäude
BERLIN

Guten Morgen Grüninnen und Grüne,
Guten Morgen Deutschland

Was für eine Grünvorstellung durch unsere Alena (Baerbock) bei Anne Will.

Unsere Annalena


Gemäss unserer Vorgaben, bei mindestens 89,953% aller Talkshows entweder mit Robby (Habeck) oder Alena präsent zu sein, hat es sich am vergangenen Sonntag wieder einmal voll gelohnt.

Oekologie das Thema
Oekologie ist mittlerweile das zentrale Thema, und wir haben es seit unserer Gründung 1979 besetzt.

Mittlerweile ist auch dem Letzten klar, dass es so nicht weitergehen kann mit dem Klimawandel, der Zerstörung der Artenvielfalt, den Treibhausgasen.

Wir sind die Klima-Veränderungs-Verhinderungs-Partei, die einzige, die konsequent für den Schutz der Umwelt eintritt. Deshalb laufen uns die Wähler schaarenweise zu, insbesondere ehemalige SPD-Wähler.

Noch eine Abrissbirne
Zur poltischen Abrissbirne der SPD, der Vorsitzenden Andrea Nahles,  hat sich nun, als weiterer Abwracker, der berufslose Juso-Chef Kevin Kühnert gesellt, der auch bei Anne Will lautstark aufkreuzte.

Kevin hat ein paar Tage zuvor in einem Interview mit der Wochenzeitung die ZEIT seine Zukunftsvisionen, die er aus der politischen Mottenkiste hervorgeholt hatte, vorgestellt: Kollektivierung, Vergesellschaftung, Verstaatlichung, also alles das, was wir Realo-Grüne schon vor 20 Jahren über Bord geworfen haben.

Kevin im Interview ……….. alles mottig

Gerade in den neuen Bundesländern dürfte die Forderung Kevins nach Kollektivierung sauer ankommen, denn die haben das ja alles schon einmal DDR-erlebt – nicht gerade als Beglückung – und nun soll diese Vergangenheit Zukunft haben? NEIN. Als Folge werden wir unsere Stimmen dort auf Kosten der SPD glatt verdoppeln, bzw. verdreifachen.

Mottiges Interview
Dieser Juso-Kevin hat in seinem langen mottigen Interview die Oekologie mit keinem Wort erwähnt. Das werden ihm viele SPD-Wähler sehr, sehr übel nehmen.
Wieder einmal zeigt sich: die SPD hat fertig, hat abgewirtschaftet, kann mit ihren Forderungen von Vorgestern niemanden mehr hinter dem Ofen hervorlocken.

Grüne ganz anders
Da sind wir Grüne ganz anders: Grün eben, etwas gelb auch, wie unsere beiden spritzigen Vorsitzenden Robby und Annalena.
So war es beeindruckend , wie Annalena, als Anne Will sie fragte:

“Wie hältst Du es mit dem Sozialismus”,

geschickt auswich, denn wir halten ja bekanntlich gar nichts davon, möchten andererseits die Sozialismus-Träumer nicht verprellen, die gerne das Kreuz bei den Grünen machen, denn fast jeder Sozialismus -Träumer ist auch ein Träumer von der Harmonie mit der Natur.

Längst arrangiert
Wir Grüne haben uns längst mit diesen Kapitalisten arrangiert. Nicht nur arrangiert, nein, als lukrativen Verdienstplatz für die Zeit nach dem Abschied aus der Politik sehr ins Auge gefasst.
Wie z.B. der jetzt als Industrie-Klinkenputzer sich verdingende Josef Martin (Joschka) Fischer, oder aber der Ex-Grüne, Staatssekretär und Spitzengrüne Matthias Berninger,  der bei Glyphosat-Bayer angeheuert hat, und nun offensiv deren Glyphosat-Roundup propagiert.
Sein Motto:


“Wir sorgen (mit Glyphosat) für reiche Ernten, um so die Menschheit zu ernähren”.

Es läuft ganz, ganz prima. Wir peilen die 30% Marke an. Sie wird erreicht werden, und wir werden dann den Kanzler stellen.

Glückauf Grüninnen und Grüne, es muss gelingen. Mit uns geht die Neue  Zeit.

Tatjana Bussner, MdB

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s